Home   >   Produktübersicht   >   AccuPyc II 1340

AccuPyc II 1340

AccuPyc 1340



 
 

Die Pyknometer der AccuPyc II 1340 Serie sind schnelle, vollautomatische Analysengeräte, die über Volumenmessungen exakte Dichtebestimmungen für eine Vielzahl von Pulvern, Feststoffen und Slurries ermöglichen. Das zum Einsatz kommende Archimedes Prinzip der Verdrängung von Volumina, in diesem Falle der Gase Helium bzw. Stickstoff oder reine Pressluft, lässt sich auf Pulver, Feststoffe und nichtflüchtige Flüssigkeiten anwenden. Das Messinstrument kann über die eingebaute Gerätetastatur oder über ein Windows®Programm betrieben werden. Beide Varianten ermöglichen die automatische Eingabe der gemessenen Probengewichte der Waage über eine integrierte serielle Schnittstelle. Die Bedienung ist in beiden Fällen sehr einfach und ermöglicht vielfältige Einzeloperationen zur Beobachtung und Dokumentation der jeweiligen Analysenschritte. Die Windows-Software stellt zusätzliche Features wie die Berechnung des prozentualen Feststoffanteils oder des Gesamtporenvolumens bereit.
 
Die AccuPyc II 1340 FoamPyc Option ermöglicht die Messung, Berechnung und die Darstellung des Anteils offener Zellen von Schaumstoffblöcken oder ähnlich geschäumter Materialien. Fünf Methoden stehen zur Auswahl:
 
Methode A:  Misst die geschlossenen Zellen und korrigiert das Ergebnis um den Anteil der bei der Probenvorbereitung      zerschnittenen Zellen.
Methode B: Das Gerät fordert den Bediener auf, die Probe ein zweites Mal zu zerschneiden und misst dieselbe Probe erneut. Die Observable ist das „zerschnittene“ offene Zellenvolumen.
Methode C:  Für Materialien  mit offenen Zellen.
Methode D: Kompressionstest. Gemessenes Volumen in Abhängigkeit vom verwendeten Druck.
Methode E: Zellbruchtest für starre Schäume. Zunächst erfolgt eine Messung bei einem kleinen Druck P1. Die Ergebnisse werden gespeichert. Bei einem hohen Druck (Bruchdruck P2) werden die Zellen zerstört und schließlich wird die Probe beim Druck P1 erneut gemessen. Die Differenz zwischen der ersten und der dritten Messung entspricht dem Volumen der durch P2 zerstörten Zellen.
 
  Merkmale und Vorteile

  • Äußerst akkurate, automatische Messung der Reindichte von Feststoffen und Slurries
  • Messvolumina von 0,01 cm³  bis 2000 cm³ sind realisierbar
  • Optionale Windows® Software zur bedienerfreundlichen Analyse und Dokumentation   
  • Das Basis-Analysengerät kann bis zu fünf weitere, verschiedene Analysenmodule steuern
  • Analyse von offen- bzw. geschlossenzelligem Material durch FoamPyc Option
  • Die Multivolume Option erlaubt eine flexible Anpassung an das vorhandene Probenvolumen
  • Eine thermostatisierbare Variante ermöglicht Analysen bei benutzerdefinierten Temperaturen
  • Das Glovebox – Modell dient der Messung unter einer abgeschlossenen Atmosphäre 

 

 

 

AccuPyc II TEC

AccuPyc II 1340 HP


 

 

 

 

 

 

 

weiter informationen (externer link)